Sonntag, 17. September 2017

Welche amiibo wünscht ihr euch 2018 von Nintendo

Mit den amiibo, Sammelfiguren aus Plastik mit integriertem NFC-Chip, hat Nintendo seit November 2014 ein weiteres sehr erfolgreiches Geschäftsfeld bestellt. Bis zum zweiten Halbjahr 2016 konnten die Japaner laut Wikipedia stolze 25 Millionen Exemplare weltweit absetzen. 

Auf der Nintendo Switch hält der Erfolg der Figuren, die auf unterschiedliche Weise (Zusatzinhalte, Bonusmaterial, Sperichermöglichkeiten) einen Mehrwert für kompatible Spiele bieten, ungebremst an. Besonders die Modelle der Zelda-Reihe sind weltweit heiß begehrt und deshalb immer wieder vergriffen.

Es ist daher wenig verwunderlich, dass den Abschluss der amiibo Neuerscheinungen im Jahre 2017 die vier Recken aus Breath of the Wild in einer schmucken 4er Box bilden.

Doch was kommt 2018? Auf welche amiibo dürfen sich Nintendos Fans freuen?

Es folgt eine rein spekulative Liste, die auf nichts anderes als Wunschdenken basiert: 

— Tetra -> Die Zelda Toon Reihe um "Wind Waker" genießt mittlerweile absoluten Kultstatus bei den Fans (gerade erschien ein limitiertes Sammelmodel der Firma First 4 Figures für schlappe 500,- Dollar das Stück). Während es Link (2x) und Zelda bereits auf den amiibo Sockel geschafft haben, warte ich immer noch auf die äußerst sympathische und draufgängerische Tetra, ein Alter Ego der Prinzessin von Hyrule.

— König Rhoam -> Der letzte König von Hyrule ist nicht nur eine mehr als imposante Erscheinung, angesichts der Beliebtheit aller Breath of the Wild amiibo, wäre das nächste ausverkaufte Modell bereits sicher.



— Owlboy -> und 



— Hollow Knight -> Mit Shovel Knight hat Nintendo bereits schon einmal Indie-Entwickler mit amiibo beglückt. Würde den oben genannten Charakteren diese Adelung ebenfalls zuteil werden, hätte dies sicherlich auch positive Auswirkungen auf die Verkaufszahlen der beiden Titel.



— Shy Guy -> Ein absoluter Kultcharakter aus dem Mario-Universum. Eigentlich ist ein Shy Guy amiibo mehr als überfällig!

— Die verschiedenen Outfits aus Super Mario Odyssey -> Ok, alle wären vielleicht übertrieben, aber Mario als Koch, Mexikaner oder Forscher wäre sicherlich auch als amiibo einfach nur todschick.

— Die Helden aus Xenoblade Chronicles 2 -> Shulk aus Teil 1 gibt es ja bereits in der Smach Bros. Kollektion. Amiibo von Rex, Nia, Pyra und Co sähen mit Sicherheit ebenso fantastisch aus.



Wir aus dieser kleinen Aufzählung hervorgeht, bieten sich Nintendo zig Möglichkeiten auch 2018 unsere Sammlerherzen höher schlagen zu lassen. Welche amiibo wären eure Favoriten? Gibt es einen Charakter, der bisher noch keine Beachtung fand?

Tobias "TenBoe" Tengler-Boehm (Twitter:TenBoe Switch)

Mittwoch, 13. September 2017

Nintendo Direct Do 14.09.17 00.01 Uhr Vorhersagen für die Switch:

Nintendo Direct Do 14.09.17 00.01 Uhr
Vorhersagen für die Switch:

Es ist wohl eine der wichtigsten Directs in diesem Jahr - die Ausgabe kurz vor dem so immens wichtigen ersten Herbst- und Weihnachtsgeschäft der Switch. Satte 45 Minuten lang soll sie sein. Und neben Themen zur 3DS Familie sich natürlich schwerpunktmäßig um das neue Flaggschiff drehen. Was wird uns alles erwarten? Ich tippe einfach mal nüchtern ins Blaue hinein:

- Details zu Pokémon Tekken, FE Warriors

- Super Mario Odyssey Konsolen-Bundle mit Joy Con Rot/Blau (Mario-Farben) und Cappy-Logo hinten auf der Konsole

- Super Mario Odyssey Collector's Edition mit Mario-Statue

- Xenoblade Chronicles 2 Pro-Controller + amiibo

- Vorschau auf FIFA18, L. A. Noire, Resident Evil, Rime, NBA 2K, Rocket League, Sonic Forces, WWE 2K und Skyrim (also die wichtige Third-Party Unterstützung in einem Block)

- Vorschau auf Zelda BotW DLC 2

- Release Zeitraum für Yoshi und Kirby

Alles natürlich nur geraten, bald sind wie schlauer.

Tobias Tengler-Boehm (Twitter: @TenBoeMedia)

Freitag, 28. Juli 2017

Was kommt 2018 für die Nintendo Switch? Ein Ausblick.

Allen Unken und ihren Rufen zum Trotz legt Nintendo im Erscheinungsjahr der Switch ein First-Party Spiele Line-Up hin, das wohl einzigartig in der Geschichte der Videospiele sein dürfte. 

Mit Mario und Zelda feuern die Japaner ihre zwei Top Marken in Sachen Singleplayer Erfahrung bereits im ersten Jahr auf die freudig jauchzende Masse ab. Und dies mit zwei jetzt schon gefeierten Neuinszenierungen der Franchises, welche für mehr als nur frischen Wind in den Segeln der jeweiligen Serie sorgen. 


Aber auch im Multiplayer Modus schaltet Nintendo auf Vollgas: Eine mit viel Liebe umgesetzte Deluxe Version von Mario Kart 8 erweist sich als Riesenhit. Splatoon 2 wischt alle Zweifel bzgl. eines befürchteten Schein-Nachfolgers zur Seite. Mit ARMS geht im Juni eine mutige, innovative und nach einem Monat schon mit über 1 Mio verkauften Exemplaren überraschend erfolgreiche IP an den Start.


Dazu erscheinen sinnvolle "Fülltitel" bekannter Marken. Pokémon Tekken DX bringt die Mega-Seller Franchise rund um die kleinen Taschenmonster mit einem Ableger auf die Switch, der sich perfekt für das mobile Konzept der Konsole eignet. Und mit "Fire Emblem Heroes" werden Fans der Reihe sicherlich äußerst unterhaltsam mit vielen Massenkloppereien auf das nächste Jahr vertröstet werden, wenn dann der erste reguläre Titel der beliebten Fantasy-Seifenoper erscheint.

Im Third-Party Bereich sieht es für Nintendo-Verhältnisse jetzt auch nicht sooo übel aus. Ubisoft die wertige Mario-Marke mit seinen abgefahrenen Ravin Rabbids vermählen zu lassen, könnte sich als genialer Schachzug erweisen. NBA 2K18, WWE 2K18 und nicht zuletzt FIFA 2018 machen die Switch innerhalb eines Monats zur ultimativen mobilen Konsole für Sportspiele. 

Und mit der (von Nintendo lancierten und forcierten) Umsetzung von Skyrim wird die Tür zu "ernsteren" Triple A Produktionen für "Erwachsene" weit aufgestoßen.

Das berühmte Salz in der Suppe bilden dann zusätzliche wichtige, weil äußerst populäre Titel, wie die Switch-Version von Rocket League, die erste vollwertige portable Version von Minecraft, oder auch das Special Edition Bundle von Monster Hunter, welches in Japan erneut für lange Schlangen vor den Elektromärkten sorgen dürfte.

Mit Xenoblade Chronicles 2 kommt dann vor Weihnachten zusätzlich noch das Sahnehäubchen, was Geheimtipps aus Nintendos Second-Party Riege angeht, in die Läden.


Die Switch dürfte im Juli 2017 trotz Lieferengpässe und Sommersaison die 5 Mio Marke an weltweit abgesetzten Einheiten durchbrechen. Der Hype lodert und alle sind aus dem Häuschen.

Doch was kommt 2018? 

Um zwei Dinge vorwegzunehmen: Das erste "richtige" Pokémon wird die Switch in Sachen Verkaufszahlen nochmals in andere Sphären katapultieren. Und auch Metroid Prime 4 wird den Eindruck, dass "erwachsene" vollwertige Triple A Produktionen auf der Switch zumindest möglich sind, konsolenübergreifend bei den Spielern festigen. Aber wirklich anzunehmen, dass diese wichtigen Titel bereits 2018 erscheinen werden - dafür gibt es schlichtweg keinen Grund.

Was bleibt also für 2018? Bei aller Liebe zu Kirby: Das gezeigte Material auf der E3 vermittelte jetzt nicht unbedingt dein Eindruck eines Vollpreistitels, geschweige denn eines Systemseller.
Yoshi sah sensationell aus, ist aber sicherlich auch kein Kandidat dafür, als Bundle nochmal 8 Mio Konsolen on top zu verkaufen. Die "Fire Emblem" Franchise dürfte durch das Free2Play Handygame einen zusätzlichen Boost in Sachen Bekanntheit erfahren haben, ein außergewöhnlicher Verkaufsschlager war der aktuelle Teil der 3DS Familie allerdings auch nicht.

Im Nachhinein hätte ich mir fast gewünscht, Nintendo hätte ein, zwei Titel für das kommende Jahr aufgespart. ARMS hat, wie bereits erwähnt, aus dem Stand heraus über 1 Mio Einheiten absetzen können. Aber hat der Release so kurz nach Mario Kart 8 und nur einen gefühlten Monat vor Splatoon 2 nicht eher geschadet? Das Spiel wurde größtenteils sehr gelobt, der Umfang allerdings deutlich bemängelt. Als großer Fan des Spiels wage ich die Behauptung, dass 2017 niemand ARMS vermisst hätte und ein terminlich klug gesetzter Release in 2018 deutlich höhere Wellen schlagen und mehr Umfang bieten hätte können.


Und wie sinnvoll ist es eigentlich, einen "halben" Mario Titel nur zwei Monate vor dem Odyssey-Monster auf den Markt zu schmeißen. Auch hier würde ein größerer zeitlicher Abstand nach hinten raus den Verkaufszahlen wohl deutlich dienlicher sein.

Ich persönlich gehen bei 2018 von einem Übergangsjahr aus. Nintendo wird sicherlich Ports von den Smash Bros. und ihrem Mario Maker bringen, was angesichts der Verkaufszahlen von Mario Kart nicht nur sinnvoll, sondern von den Spielern ja geradezu eingefordert wird. Auch dürften in Sachen Virtual Console sicherlich viele spannende Dinge passieren. Zum Weihnachtsgeschäft 2018 sollten dann auch die ersten größeren exklusiven Third-Party Veröffentlichungen für die Switch eintrudeln. Verbunden mit einem starken Season-Pass für Zelda, sowie ein, zwei neue Welten für Odyssey als gratis Download, dürfte für Gesprächsstoff und Spielspaß ausreichend gesorgt sein. Ich persönlich hoffe auf die großen Zeldas als Classic-Editionen. Und auf eine Preissenkung auf 289,- Euro, um die Verbreitung der Switch weiter voranzutreiben.

Gefühlt werde ich auch genug Material zum spielen für 2018 von diesem ersten grandiosen Jahr noch mit hinübernehmen.

Aber was wird uns nun konkret im Jahre 2018 auf der Switch begegnen? Hält Nintendo an der  "Jeden-Monat-ein-First-oder-Second-Party-Titel"-Veröffentlichungspolitik fest? Sind Sie dazu überhaupt in der Lage?


Zum Abschluss meiner Überlegungen folgt nun ein rein spekulativer Fahrplan für das kommende Jahr:

Januar — Lost Spheare von Sqare Enix, ansonsten Luft holen und das verrückte Jahr 2017 Revue passieren lassen.

Februar — Start des kostenpflichtigen Online-Dienstes mit dem eRelease von 5-6 NES Klassikern, die überarbeitet wurden. 

März — Release des Kirby Titels

April — Release von Super Smash Bros. Switch mit überarbeiteter Grafik, neuen Schauplätzen und zehn neuen Kämpfern: Shovel Knight, Shy Guy, die vier Recken aus Breath of the Wild, Raving Rabbid Peach, Dinosaurier aus Super Mario Odyssey, zwei neuen Fire Emblem Charakteren, welche bereits als amiibo erschienen sind. 
Kostenloser DLC in Form eines neuen Levels für Super Mario Odyssey.

Mai — Release Mario Party 11, da Nintendo nach 1-2-Switch eine neue Mini-Game Spielesammlung braucht.
Kostenloser DLC in Form von vier neuen Strecken für Mario Kart 8 Deluxe.

Juni — Release des ersten DLCs im Rahmen des Breath of the Wild Season Pass 2018.

Juli — Veröffentlichung von Wind Waker, Twilight Princess und Skyward Sword als Classic-Editionen (gerne auch als Retail).

August — Port Super Mario Maker mit einigen kosmetischen Korrekturen.

September — Super Metroid für die Switch (Remake, ähnlich wie Samus Returns für den 2/3DS).

Oktober — Release des Fire Emblem Titels.

November — Release des Yoshi Titels.

Dezember — Release des zweiten DLCs im Rahmen des Breath of the Wild Season Pass 2018.


Fällt euch was auf? Obwohl dieser zusammengesponnene Kalender auch einige unangekündigte Wunschträume enthält, klaffen da große Lücken, die ich mit Prognosen, die halbwegs im Bereich des Möglichen liegen einfach nicht aufzufüllen vermag.

Nun denn, wir sind gespannt, mit welchen Innovationen Nintendo uns letztlich hoffentlich dennoch wieder alle überraschen wird.

Tobias Tengler-Boehm (Twitter: @TenBoeMedia)

Mittwoch, 7. Juni 2017

Die ersten 3 Monate mit der Nintendo Switch - ein Fazit

Um es kurz und knackig auf dem Punkt zu bringen: Nach 3 Monaten Nintendo Switch muss ich sagen, dass ich immer noch begeistert wie am ersten Tag (03.03.17) bin. 


Das hat Gründe:


- The Lengend of Zelda: Breath of the Wild ist einfach von vorne bis hinten ein Meisterwerk. Obwohl schon durchgespielt, entdeckt man nach über 130 Stunden Spielzeit immer noch ständig etwas Neues. Und das Spiel entwickelt sich weiter: Nervige Punkte wie das Kochen erübrigen sich immer mehr durch Ausrüstung und dem Aufleveln von Link. Ein granatenmäßiger Launchtitel, ein Systemseller ab dem ersten Tag, ein perfekt geplanter Glücksfall für die frühe Switch.



- Titel wie Shovel Knight, Disgaea 5, Mario Kart 8, etc. etc. sind endlich ohne Einbußen mobil spielbar. Das ist für mich immer noch nach wie vor faszinierend. Raus aus dem Dock und 1:1 weiterspielen. Mittlerweile bin ich beispielsweise genervt, wenn ich beim Zahnarzt nach 20 Minuten im Wartezimmer aufgerufen werde. Weil ich gerne noch länger gewartet/gespielt hätte. Habe neulich 12 Stunden Flixbus mit der Switch exzellent überbrücken können. Unter anderem mit spontanen Mario Kart Rennen gegen Mitreisende


- Als Haushalt mit Kind, Frau und nur einem Fernseher, wechsele ich ab 20.15 Uhr auf die Mobilversion. Es ist einfach ein riesiger Unterschied, ob man isoliert in einem anderen Zimmer spielt oder trotzdem noch im gleichen Raum mit dem Rest der Familien seinem Hobby nachgehen kann. Es mag seltsam klingen, aber wenn man nachts noch im Bett spielt, während der Partner nebendran ratzt, dann hat man irgendwie ein weniger schlechtes Gewissen, wie wenn man räumlich getrennt bis tief in die Nacht zocken würde.



Man muss natürlich weiterhin festhalten, dass das Ding preislich mit allem drum und dran nach wie vor echt happig ausfällt. Aber man bekommt durch die Mobilität und die Flexibilität (beispielsweise eben bei Duellen zwischendurch) auch wirklich etwas, was keine andere Konsole derzeit bieten kann. 

Ein absoluter Mehrwert im Vergleich zu allen anderen Handhelds und Konsolen auf dem Markt.


Ich wage die Prognose, dass es künftig auch andere Hersteller probieren werden. 


'Mobilkonsole an den Fernseher anstöpseln', bzw. 'Stationäre Konsole zum mitnehmen'. Das Konzept ist so einfach wie logisch. Die Technik ist mittlerweile erschwinglich umsetzbar. 


Und sie hat Erfolg. 

Freitag, 2. Juni 2017

Preis und weitere Details zum Nintendo Switch Online Service ab 2018 bekannt

Nintendo lässt schon vor der kommenden E3 eine Bombe platzen: Der kostenpflichtige Online Service verschiebt sich bis 2018 (nähere Details zum genauen Termin unbekannt)

Auch die Preise für Amerika wurden enthüllt: Laut US Homepage landen wir bei 

$ 3,99 - 1 Monat
$ 7,99 - 3 Monate
$ 19,99 - 12 Monate/1 Jahr

Mitglieder bekommen Zugang zu Online Gaming, der Online Lobby von Nintendo, können die kommende Voice Chat App benutzen und profitieren von exklusiven Angeboten im Nintendo eShop, inkl. kostenloser Inhalte.




Was die App von Nintendo betrifft, so soll eine kostenlose Voranversion bereits im Sommer 2017 (pünktlich zu Splatoon 2 ?) erscheinen. Sie soll ebenfalls ermöglichen gezielt Freunde in eine Lobby einzuladen.

Desweiteren verspricht Nintendo die Neuauflage alter Klassiker wie Super Mario Bros. 3, Balloon Fight und Dr. Mario mit hinzugefügten Optionen für Online Gaming.



Donnerstag, 25. Mai 2017

Wieso von dem Erfolg von ARMS viel für Nintendo abhängt

Man muss kein Fanboy sein um anerkennend zuzustimmen, dass trotz Kinderkrankheiten und Lieferengpässen Nintendo extrem viel richtig mit der Switch gemacht hat.


Schon jetzt kann man, so glaube ich, guten Gewissens sagen, dass die Japaner mit ihrer Hybrid-Konsole ein vielbeachtetes Ausrufezeichen in der Welt der Videospiele gesetzt haben.

Nachdem man mit der Wii die Bewegungssteuerung revolutionierte (und nebenher Sony und Microsoft dazu nötigte, mit eigenen Konzepten nachzuziehen) ist das Interesse an den "Fernbedienungen" und Nunchucks mit dem großen Flop der Wii U wohl mehr als abgeklungen.


Um so überraschender war es, dass Nintendo trotz der ungewöhnlichen Form der Joy-Con Controller auch bei der Nintendo Switch nicht nur an der Bewegungssteuerung festhält, sondern diese mit dem sogenannten HD Rumble und der exakteren Erfassung der Bewegungen sogar noch weiterentwickelt hat.

Obwohl sich 1-2-Switch gut verkauft, war die Resonanz auf das erste hauseigene Spiel, welches auf die Bewegungssteuerung abzielt, ziemlich ernüchternd. Im Vorfeld als eines der Hauptfeatures der neuen Konsole herausgestellt, waren gefühlt die Allermeisten von der Spieleerfahrung doch eher enttäuscht.

Mit ARMS erscheint nun eine von Nintendo von Grund auf völlig neu entwickelte Spielemarke. Sie soll nicht nur Splatoon in Sachen Erfolg und Beliebtheit nacheifern, Nintendo versucht die Bewegungssteuerung der Switch im eSport fest zu etablieren.


Ein Vorhaben, welches durchaus großes Potenzial zum Scheitern birgt. Es scheint ein Ding der Unmöglichkeit, Core-Gamer von ihren geliebten Controllern abzubringen (und gerade der Pro Controller der Switch ist so gut gelungen, man möchte ihn eigentlich nie wieder aus der Hand geben). Genauso gut könnte man Fußballer barfuß spielen lassen. Würde schon funktionieren, schmerzt aber eher, und wirklich Spaß hat niemand daran.

Nun hat sich Nintendo einen Trick einfallen lassen, um den Spielern die Bewegungssteuerung von ARMS schmackhaft zu machen. Wer in seinen Kämpfen eifrig die Joy-Con schwingt, genießt spielerische Vorteile. Und auch die Neon Gelb-Sonderedition der kleinen Controller, welche zeitgleich zum neuen Spiel erscheinen, werben um die Gunst und Geldbeutel der Nintendo Jünger.

Erste Reaktionen nach dem Global Test Punch, einer weltweit auf wenige Stunden limitierte Demo-Version des Spiels, lassen darauf schließen, dass doch wieder viele zum Controller gegriffen haben. Sicherlich auch aufgrund der Tatsache, dass ihnen die Ein-Stunden-Slots der Testphase schlichtweg zu kurz erschienen, um sich mit einer neuen Art von Steuerung anzufreunden.

ARMS so kurz vor Splatoon 2 zu veröffentlichen, dürfte sich nicht gerade positiv auf die Verkaufszahlen des Prüglers ausüben. Sollte ARMS hinter den Erwartungen zurückbleiben, dürfte das Feature Bewegungssteuerung schnell zu den Akten gelegt werden. Von Drittherstellern ganz zu schweigen. Denn wieso sollte man sich dem Stress und dem finanziellen Risiko hingeben, neue Spielkonzepte zu entwickeln, wenn sie sich aufgrund der breiten Akzeptanz die Etablierten doch sehr viel besser verkaufen?

Sollte es allerdings einen Spielehersteller auf diesem Planeten geben, der schaffen kann, doch noch die Bewegungssteuerung in der Spielewelt und vor allem bei den Hardcore-Zockern vorbehaltlos zu etablieren, dann ist das sicherlich Nintendo.

In Japan.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Japan erhält Splatoon 2-Bundle mit Joy-Con in Neon Grün/Pink - Preis ca. 300,- Euro

Schade, das einzige, was an der Nintendo Direct echt enttäuschend war, ist das Bundle. Sie bringen nen Pro-Controller in quietschbunt raus, belassen im Bundle aber bei den regulären Joy Con Farben? Das wirkt leider überhaupt nicht stimmig.



Mittlerweile ist bekannt, dass in Japan das Bundle wohl mit den neuen Farben, Stickern und der Retail-Version von "Splatoon 2" erscheint. 



Es soll 35.960 ¥ kosten, was ca. 289,95 Euro entspricht.



Das Standard Modell der Switch kostet 29.980 ¥, also ca. 244,- Euro

Sonntag, 7. Mai 2017

Review: Lohnt sich das Lösungsbuch zu Mario Kart 8 Deluxe?

Man kann wohl bereits kurz nach dem Release von Mario Kart 8 Deluxe mit Fug und Recht behaupten, dass Nintendo mit dem Premium Port des Wii U Titels der nächste große Wurf gelungen ist.


Big N hat nun bewiesen, dass sich aufgebohrte Klassiker wie warme Semmeln auf der Nintendo Switch verkaufen können. Hier kommt meiner Meinung nach deutlich zum tragen, dass die schlechten Verkaufszahlen der Wii U sich äußerst positiv auf die Switch auswirken. Denn auch wenn Mario Kart 8 Deluxe im Prinzip kein wirklich neuer Teil der Fun Racer Referenz-Reihe ist: Es haben ihn einfach nicht wirklich viele Leute bisher gespielt.

Mittlerweile ist der "Official Guide" (wenn man so will die Komplettlösung, bzw. das Lösungsbuch) von PRIMA Games erschienen. Das Buch ist auf englisch, ist ein Softcover (hat also einen dünnen "Einband") und ist stolze 274 Seiten stark.

Auf Amazon kostet es zur Zeit 14,49 Euro, Vorbesteller konnten sich das Werk sogar für schlappe 9,15 Euro sichern.


Im Vorfeld war viel darüber spekuliert worden, was das Lösungsbuch denn überhaupt beinhalten würde (mittlerweile hat Amazon Deutschland die Beschreibung des Herstellers hinzugefügt) und ob man denn überhaupt so etwas wie eine Komplettlösung für ein Mario Kart braucht.

Beide Fragen möchte ich aus meiner Perspektive beantworten.

Der Official Guide zu Mario Kart 8 Deluxe auf der Nintendo Switch beinhaltet wirklich alles, was man zu dem Spiel wissen muss. Es erklärt die grundlegendsten Grundlagen für absolute Neulinge (eine Gebrauchsanweisung liegt dem Spiel ja nicht bei). Wer es geschafft hat, in den letzten Jahren nichts, aber auch rein gar nichts von Mario Kart mitbekommen zu haben, wird auf den ersten Seiten an die Hand genommen und aufgeklärt, dass es sich hierbei ganz offensichtlich nicht um ein Jump'n'Run mit dem allseits beliebten Klempner handelt.

Nach dieser kurzen Einführung wird dann auf den folgenden Seiten jedes Detail aus dem Spiel unter die Lupe genommen. Und ich meine wirklich JEDES Detail. Ihr wollt wissen, ob Pink Gold Peach im Wasser schneller als Toadette ist? Kein Problem! 
Der Ratgeber listet nicht nur jede Münze im Spiel auf, sondern erklärt euch auch, wie ihr die erste Runde einer Strecke anders fahren müsst als die folgende.
Sehr interessant ist auch das Kapitel darüber, wie wahrscheinlich man die verschiedenen Items erhält, und zwar aufgeteilt nach Position im Rennen und auf die verschiedenen Spielmodi heruntergebrochen.


Jetzt mag der ein oder andere den Einwand erheben, dass man dies alles ja auch im Internetz nachlesen könne. Das mag zutreffen. Als jemand der auch beruflich fast ununterbrochen in Displays glotzt, freue ich mich allerdings über jede Gelegenheit, meine Augen über bedrucktes Papier schweifen zu lassen. Auch ist es einfach schön, dieses Buch haptisch "in Echt" vor mir liegend zu besitzen.
Ein Pluspunkt ist meiner Meinung auch, dass es sich hierbei nicht um den sprichwörtlichen Schinken handelt, sondern um ein handliches Taschenbuch, dass man bequem unterwegs konsumieren kann.


Das Buch ist für Anfänger, egal wie grün hinter den Ohren, und auch für Profis interessant. Für Nintendo Jünger sowieso ein Must-Have. Und für die 15,- Euro sicherlich auch ein praktisches Geburtstagsgeschenk oder Mitbringsel. 
Ich werde übrigens nicht für meine Lobhudelei bezahlt und verzichte bewusst auf einen Ref-Link.
Ich möchte es euch hiermit einfach wärmstens ans Herz legen. 

Tobias Tengler-Boehm

Dienstag, 25. April 2017

Sichert euch Mario Kart 8 Deluxe neu für nur 45,- Euro legal ohne Haken

Mit Mario Kart 8 Deluxe erscheint am Freitag, den 28.05.2017 der nächste Kracher für die Nintendo Switch.

Ich habe das Spiel gerade in der physischen Version neu für 45,- Euro inkl. Versandkosten bestellt. Bei einem seriösen Anbieter.



Geht einfach auf Otto.de und legt das Spiel in euren Warenkorb. Nun müsst ihr ein neues Kundenkonto anlegen (geht wirklich nur als Neukunde und ab 18 Jahren) und den Gutscheincode 81938 eingeben.
Schon erhaltet ihr 15,- Euro Rabatt auf eure Bestellung. Die Versandkosten werden euch ebenfalls erlassen.



Anmerkungen zum Spiel an sich:

Während viele einen einfachen Port der Wii U Version inkl. aller DLCs befürchteten, hat Nintendo mit dem völlig überarbeiteten Battle Mode nicht nur einen echten Mehrwert, sondern auch einen guten Kaufgrund geschaffen. Mario Kart 8 Deluxe heimst bereits Höchstwertungen ein.

Für 45,- Euro inkl. Versand kann man da eigentlich nichts falsch machen.

Dienstag, 18. April 2017

Alter SEGA Klassiker ganz neu: Wonder Boy ist zurück!

Heute erscheint für die Nintendo Switch mit "Wonder Boy: The Dragon's Trap" die Neufassung eines alten Klassikers von SEGA aus dem Jahre 1989. 



Wenn man damals Sonic als Konkurrenz zu Super Mario sah, dann traf dies wohl irgendwie auch auf Wonder Boy in Bezug auf Zelda zu - wobei man natürlich die jeweiligen Spiele wirklich null miteinander vergleichen kann. 



IGN hat den Titel getestet, lobt die liebevolle Präsentation, kritisiert aber auch, dass alte Mängel im Gameplay von damals für die Neuzeit nicht ausgebügelt wurden.



Einer der für mich persönlich mit Abstand wichtigsten Aspekte bei solchen Neuauflagen ist die Möglichkeit in der original 8-Bit Grafik spielen zu können. Glücklicherweise erfüllt "Wonder Boy: The Dragon's Trap" dieses Kriterium.


Hier ist der Test: http://m.ign.com/articles/2017/04/17/wonder-boy-the-dragons-trap-review 


Samstag, 18. März 2017

Urban Joy-Con - eine Fotoserie Nintendo Switch


Mit der Neon-Rot Neon-Blau Edition hat Nintendo der Switch ein farblich sehr mutiges Modell zum Launch beschert.  


Mittlerweile kann man sagen, dass sich diese ungewöhnliche Farbkombination durchaus gelohnt hat. Sie ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, äußerst beliebt bei den Nintendo Jüngern und mutet außerdem alles andere als billig an.


Dank der matten, etwas angerauten Oberfläche, ist es jedes Mal eine Freude, die Dinger in die Hand zu nehmen.


Wider meinen Befürchtungen, gehen die Farben mir auch nach den ersten zwei Wochen in keinster Weise auf die Nerven.


Ein sehr schöner Effekt: Je nach Umgebungslicht, leuchten die Joy-Con regelrecht, oder erscheinen vom Farbton eher zurückgenommen.


Gründe genug, mir die Joy-Con zu schnappen, um sie in freier Natur abzulichten.


Gerade im Zusammenspiel mit den Farben eines Baumes, der Erde und dem Himmel, ergeben sich wunderschöne Kontraste.


Die Kombination von Rot und Blau scheint eine Hommage an das Design, der alten Kopfhörer des Game Boy Classic zu sein. 


Auf Instagram könnt ihr euch unter @switch.love.photoblog weitere Bilder ansehen.


Ich plane weitere Fotostrecken. Mit Joy-Con Controllern unter Wasser, im Morast und in schwindelerregenden Höhen.


Entstanden sind die Bilder im wunderschönen Nürnberg.


Vielen Dank für euer Interesse. 

Tobias Tengler-Boehm (Twitter: @TenBoeMedia)

Sonntag, 12. März 2017

Der Wächter amiibo von Zelda: Breath of the Wild eignet sich als Ständer für die Nintendo Switch


Wie heißt es so schön: Not macht erfinderisch. Wie ich ja bei meinem Ersteindruck nach 24 Stunden Nintendo Switch bemängelt habe, ist der Standfuß der neuen Konsole meiner Meinung nach sehr misslungen: https://switchnewsde.blogspot.de/2017/03/der-erste-eindruck-24-stunden-nintendo.html



Wie findige Nintendo Switch Fans "im Internet" herausgefunden haben, eignet sich jedoch der Wächter amiibo der Zelda: Breath of the Wild Kollektion ganz hervorragend als Ständer, um die Nintendo Switch im Tablet Modus zu spielen.

Obwohl ich am heutigen, heiligen Sonntag vom vielen Zeldaspielen zu müde bin, um Zelda zu spielen, habe ich den Wächter gleich mal ausprobiert.

Falls ihr also in irgendeiner Form befürchtet, mit der Neon-Edition der Nintendo Switch im Zug oder im Flieger nicht schon genug aufzufallen, dann klemmt eure Konsole einfach in die beweglichen Greifarme des Wächters.


Und wenn hier jemand (wie ich) die letzten zehn Jahre die Firmenhistorie von Nintendo nur so halb verfolgt hat und sich jetzt fragt, was denn bitteschön amiibo sind: Das Interview mit MrTurkelton gibt über Nintendos kleine Sammelfiguren Aufschluss: https://switchnewsde.blogspot.de/2017/03/womit-nintendo-richtig-geld-verdient.html

Dienstag, 7. März 2017

Im Test: Fast RMX - der futuristische Speed Racer für die Nintendo Switch

Es kommt sicherlich nicht alle Tage vor, dass ein deutsches Entwicklerstudio eine Anfrage von Nintendo erhält, einen Launchtitel für eine große Konsole zu produzieren. Die Münchner Shi'nen Multimedia GmbH ließ sich nicht zweimal bitten und lieferte pünktlich den Nachfolger von Fast Racing NEO, welches im Dezember 2015 für die Wii U erschien.



Preis und Release: Als allererstes müssen wir über den Preis reden, um alle folgenden wertenden Äußerungen meinerseits in Relation zu setzen. Fast RMX kostet gerade mal 19,99 €. Das sind zwei Gin Tonic an der Hotel Bar. Das ist ein dick geschnürter bunter Blumenstrauß mit 50% Rabatt Gutschein. Das sind zwei gedankenlos in sich reingefutterte McDonald Menüs mit extra Soßen.
Fast RMX erschien am 03. März 2017 zum Release der Nintendo Switch als Download im Nintendo eShop.

Spielmodi, Steuerung und Umfang: Auch wenn es sich bei Fast RMX in keinster Weise um irgendeinen Abklatsch handelt, hat man als Referenz sofort Wipe Out im Sinn. Auch hätte ein F-Zero im Jahre 2017 sicherlich gute Chancen, so auszusehen. 

Im Spiel selbst steuert ihr euren Boliden in teils drastischen Geschwindigkeitsschüben über die Rennstrecke. Ihr macht euch dabei verschiedenfarbige Streckenabschnitte zu nutze, indem ihr eure Antriebsphase während des Rennens in Sekundenschnelle entsprechend anpasst. Klappt das nicht, werdet ihr gnadenlos ausgebremst. Zusätzlich steht euch noch eine Turbo-Leiste zur Verfügung, mit deren Hilfe ihr das Gaspedal gefühlt dreimal durchdrücken könnt.

Unterstützt werden übrigens alle Arten der Steuerung. Vom Pro Controller bis zu den einzelnen Joy-Con. Letzteres spielt sich übrigens erstaunlich gut. Aufgrund der reduzierten Anzahl an Tasten, aktiviert ihr den Turbo durch Drücken des Analog Sticks. Das hat zur Folge, dass der Bolide wirklich nur noch schwer zu steuern ist, hat aber seinen ganz eigenen Reiz, was schnelle Duelle zwischendurch betrifft. Um ernsthaft Bestzeiten anzustreben, lohnt sich dann doch der Griff zur vollwertigen Steuerungseinheit.



Die Auswahl an Fahrzeugen ist großzügig gestaltet: 15 'anti-gravity' Renner, von denen 3 am Anfang zur Verfügung stehen. Sie unterscheiden sich nicht nur im Design und der Lackierung. Ihre unterschiedlichen Fahreigenschaften sind in 'Beschleunigung', 'Geschwindigkeit' und 'Turbo' aufgeteilt.

Die Anzahl der Strecken beträgt sage und schreibe 30 - und eine ist schöner als die andere. Von vereisten Schneelandschaften über wilde Achterbahnfahrten in der Stratosphäre, hin zu Regenrennen bei spärlich beleuchteten Strecken im Dschungel. Stellt euch darauf ein, dass ihr bei den ersten Versuchen ständig von der sagenhaften Umgebung abgelenkt werdet. Die rauscht euch übrigens mit 60 Bildern pro Sekunde und 1080 p Auflösung (TV Modus) um die Ohren. 

Verschiedene Spielmodi, wie Meisterschaft, den freizuschaltenden Hero Mode, lokale Duelle mit bis zu 8 Spielern (4 Spieler im Splitscreen) und einen Online Multiplayer, lassen einen immer wieder ungläubig auf die Quittung schielen, die von Nintendo im Email Postfach steckt. Wirklich nur 19,99 €?

Shi'nen hat übrigens bereits ein zeitnahes Update angekündigt, damit wir separate Rundenrekorde aufstellen und gegen unsere Freundescode-Freunde online im Duell antreten können. 

Spielspaß: Fast RMX macht von der ersten Runde an Laune. Es ist einfach ein helle Freude, diese 'erwachsene' Grafikperformance auf der Switch zu bestaunen. In diversen Testvorführungen im privaten Rahmen, gehörte der Titel neben Snipperclips auf Anhieb zu den Favoriten. Selbst Leute, die mit Rennspielen eher weniger am Hut haben, waren ab dem ersten Knopfdruck begeistert. Das Schöne ist: Das Spiel wächst mit der Zeit, was den Spielspaß betrifft. Während man zu Beginn noch ständig von der Strecke rauscht (die Rücksetzpunkte sind dankenswerterweise sehr gnädig gesetzt), nimmt Taktik immer mehr Raum ein, je besser man seinen Boliden beherrscht. Und so eignet sich Fast RMX sowohl als spaßiges Partyspiel, als schnelle Bestzeitenjagd im Zug und eben auch als vollwertiger Titel vor dem Fernseher.



Fazit: Fast RMX hätte locker als 50,- Vollpreistitel durchgehen können. Selbst dann hätte ich eine klare Empfehlung ausgesprochen. Der sensationelle Zwanni, den man gerade mal hinblättern muss, macht den Titel zu einem Must-Have. Er erweitert das Spieleportfolio der Switch um eine weitere Komponente, sieht sagenhaft aus und macht einfach ohne Ende Spaß. 
Am Horizont erscheint bereits Mario Kart 8 Deluxe am Racer-Himmel. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass beide Titel sehr wohl gleichzeitig in der Spielesammlung existieren werden. Ähnlich, wie das bei Zelda und Skyrim der Fall sein wird. 

Fast RMX ist ein starker, eigenständiger Titel, der über sein Genre hinaus Gelegenheitsspieler und erfahrene Zocker begeistern wird. Klare Kaufempfehlung! 

Tobias Tengler-Boehm (Twitter: @TenBoeMedia)

Shi'nen Games: twitter.com/ShinenGames

Bilder: Copyright by Shi'nen Multimedia GmbH