Mittwoch, 7. Juni 2017

Die ersten 3 Monate mit der Nintendo Switch - ein Fazit

Um es kurz und knackig auf dem Punkt zu bringen: Nach 3 Monaten Nintendo Switch muss ich sagen, dass ich immer noch begeistert wie am ersten Tag (03.03.17) bin. 


Das hat Gründe:


- The Lengend of Zelda: Breath of the Wild ist einfach von vorne bis hinten ein Meisterwerk. Obwohl schon durchgespielt, entdeckt man nach über 130 Stunden Spielzeit immer noch ständig etwas Neues. Und das Spiel entwickelt sich weiter: Nervige Punkte wie das Kochen erübrigen sich immer mehr durch Ausrüstung und dem Aufleveln von Link. Ein granatenmäßiger Launchtitel, ein Systemseller ab dem ersten Tag, ein perfekt geplanter Glücksfall für die frühe Switch.



- Titel wie Shovel Knight, Disgaea 5, Mario Kart 8, etc. etc. sind endlich ohne Einbußen mobil spielbar. Das ist für mich immer noch nach wie vor faszinierend. Raus aus dem Dock und 1:1 weiterspielen. Mittlerweile bin ich beispielsweise genervt, wenn ich beim Zahnarzt nach 20 Minuten im Wartezimmer aufgerufen werde. Weil ich gerne noch länger gewartet/gespielt hätte. Habe neulich 12 Stunden Flixbus mit der Switch exzellent überbrücken können. Unter anderem mit spontanen Mario Kart Rennen gegen Mitreisende


- Als Haushalt mit Kind, Frau und nur einem Fernseher, wechsele ich ab 20.15 Uhr auf die Mobilversion. Es ist einfach ein riesiger Unterschied, ob man isoliert in einem anderen Zimmer spielt oder trotzdem noch im gleichen Raum mit dem Rest der Familien seinem Hobby nachgehen kann. Es mag seltsam klingen, aber wenn man nachts noch im Bett spielt, während der Partner nebendran ratzt, dann hat man irgendwie ein weniger schlechtes Gewissen, wie wenn man räumlich getrennt bis tief in die Nacht zocken würde.



Man muss natürlich weiterhin festhalten, dass das Ding preislich mit allem drum und dran nach wie vor echt happig ausfällt. Aber man bekommt durch die Mobilität und die Flexibilität (beispielsweise eben bei Duellen zwischendurch) auch wirklich etwas, was keine andere Konsole derzeit bieten kann. 

Ein absoluter Mehrwert im Vergleich zu allen anderen Handhelds und Konsolen auf dem Markt.


Ich wage die Prognose, dass es künftig auch andere Hersteller probieren werden. 


'Mobilkonsole an den Fernseher anstöpseln', bzw. 'Stationäre Konsole zum mitnehmen'. Das Konzept ist so einfach wie logisch. Die Technik ist mittlerweile erschwinglich umsetzbar. 


Und sie hat Erfolg. 

Freitag, 2. Juni 2017

Preis und weitere Details zum Nintendo Switch Online Service ab 2018 bekannt

Nintendo lässt schon vor der kommenden E3 eine Bombe platzen: Der kostenpflichtige Online Service verschiebt sich bis 2018 (nähere Details zum genauen Termin unbekannt)

Auch die Preise für Amerika wurden enthüllt: Laut US Homepage landen wir bei 

$ 3,99 - 1 Monat
$ 7,99 - 3 Monate
$ 19,99 - 12 Monate/1 Jahr

Mitglieder bekommen Zugang zu Online Gaming, der Online Lobby von Nintendo, können die kommende Voice Chat App benutzen und profitieren von exklusiven Angeboten im Nintendo eShop, inkl. kostenloser Inhalte.




Was die App von Nintendo betrifft, so soll eine kostenlose Voranversion bereits im Sommer 2017 (pünktlich zu Splatoon 2 ?) erscheinen. Sie soll ebenfalls ermöglichen gezielt Freunde in eine Lobby einzuladen.

Desweiteren verspricht Nintendo die Neuauflage alter Klassiker wie Super Mario Bros. 3, Balloon Fight und Dr. Mario mit hinzugefügten Optionen für Online Gaming.